Preise vergleichen - Angebote zum Segelfliegen
Überblick zum Segelflug
Segelflugzeug in der Luft

Segelfliegen und Segelflug: Überblick, Hinweise, Standorte, Angebote

Nutzen Sie unsere Webseite und informieren Sie sich über das Thema Segelfliegen in Deutschland. Hier erhalten Sie einen kompakten Überblick zu den verschiedenen Standorten und den verschiedenen Möglichkeiten, einen Segelflug online zu buchen. Darüber hinaus stellen wir die verschiedenen Arten von Segelflugzeugen vor und geben einen Einblick in diese ganz besondere Art des Fliegens. Lassen Sie sich auf eine atemberaubende Reise mitnehmen und genießen Sie beim Segelfliegen einen Ausflug der Extraklasse. So lautlos und schwerelos sind Sie garantiert noch nicht geflogen.

Angebote zum Segelfliegen in Deutschland bequem online finden

Genießen Sie eine sagenhafte Aussicht aus dem Segelflugzeug.

Genießen Sie eine sagenhafte Aussicht aus dem Segelflugzeug und gönnen Sie sich ein Flugerlebnis der besonderen Art. Heutzutage ist es recht einfach, interessante Angebote zum Segelfliegen im Internet zu finden. Besonders der Blick auf die verschiedenen Erlebnisportale hilft bei der Suche eines entsprechenden Segelfluges. Um sich gleich mehrere Portalangebote auf einen Schlag anzusehen, empfehlen wir Ihnen einen Preisüberblick, den Sie über den oben befindlichen Button erreichen. Auf der Seite finden Sie spannende Offerten, die nach Bundesländern sortiert sind. So findet man schnell in der gewünschten Region eine Flugschule oder einen Flugplatz, der Segelflüge anbietet. Die Listen sind bereits nach dem Preis sortiert.

Über die Schaltfläche "Zum Anbieter" gelangt man direkt auf die jeweilige Detailseite. Dort kann man sich detailliert über das Flugangebot und die enthaltenen Leistungen informieren. Hat ein Flugangebot das Interesse geweckt, kann man dieses direkt online als Gutschein bestellen. Gutscheine haben verschiedene Vorteile. So braucht man bei der Onlinebuchung noch keinen festen Termin für das Segelfliegen festlegen. Einen Termin kann man bequem später direkt min dem Veranstalter vor vereinbaren. Dies geht am einfachsten per Telefon oder über E-Mail. Man hat in der Regel bis zu drei Jahre Zeit, um den Gutschein einzulösen. Auch wenn man den Segelflug als Geschenkidee nutzen möchte, sind Erlebnisgutscheine eine gute Wahl, da sie frei übertragbar sind.

Standorte für Segelflüge

Es gibt bei den verschiedenen Eventportalen eine ganze Reihe an Standorten für das Segelfliegen. Leider ist nicht in jedem Bundesland ein passendes Angebot verfügbar. Das Portfolio wird jedoch ständig ausgebaut, sodass immer wieder neue Regionen hinzukommen. Folgende Standorte findet man bereits bei den Anbietern von Erlebnisgeschenken. Baden-Württemberg ist mit Warthausen vertreten. In Bayern finden sich die Regionen Erlangen, Bamberg sowie das Altmühltal. Südlich von Berlin im Bundesland Brandenburg wird man im Raum Luckenwalde fündig. Hessen bietet mit Waldeck in der Nähe von Kassel ebenfalls einen Segelflugplatz an. Das bevölkerungsreichste Bundesland NRW kann mit einem Angebot zum Segelfliegen im Raum Dortmund aufwarten. In Sachsen kann man im Raum Zwickau zum Segelflug starten. Zu guter Letzt kann man auch in Schleswig-Holstein, genauer in der Region Lübeck mit einem Segelflieger in die Luft gehen.

Einfache aber effektive Technik im Cockpit eines Segelfliegers

Einfache aber effektive Technik im Cockpit eines Segelfliegers

Ein Kleinflugzeug mit Motor: Bestens zum Segelfliegen geeignet

Ein Kleinflugzeug mit Motor: Bestens zum Segelfliegen geeignet

Preise, Kosten für einen Segelrundflug

Wir möchten auch kurz auf die Preise für das Abenteuer Segelfliegen eingehen. Im Durchschnitt kann man mit einem Preis von etwa 80 Euro pro Teilnehmer rechnen. Die Preise starten bei ca. 60 Euro und können bis auf ca. 120 Euro pro Person steigen. Bei der Auswahl eines Segelfluges, den man buchen möchte, sollte man sich nicht nur am Preis orientieren. Preisgünstige bzw. preiswerte Angebote haben eventuell andere Leistungen mit an Bord, als die höherpreisigen Segelrundflüge. Der entscheidende Kostenfaktor hierbei ist beim Segelfliegen in der Regel die Dauer des Fluges. Längere Flüge kosten natürlich auch dementsprechend mehr. Dafür erhält man eine größere Reichweite und kann sich noch länger über ein einmaliges Erlebnis freuen.

Klassischer Start eines Segelflugzeugs an einer Seilwinde

Klassischer Start eines Segelflugzeugs an einer Seilwinde

Beste Aussicht und tolle Atmosphäre über den Wolken

Beste Aussicht und tolle Atmosphäre über den Wolken

Auswahl an Startmöglichkeiten und Flugzeugen

In diesem Abschnitt haben wir wissenswerte Informationen zusammengetragen, welche die verschiedenen Startmöglichkeiten und Flugzeuge beim Segelfliegen angehen. Widmen wir uns zunächst den Flugapparaten. Man kann im Groben zwischen drei Arten unterscheiden. Der klassische Segelflieger kommt ohne Motor aus, während es mittlerweile viele Flieger mit eingebautem Hilfsmotor gibt. Die dazugehörigen Propeller lassen sich einklappen, um den Luftwiderstand zu minimieren. Bei der dritten Art handelt es sich um "normale" Kleinflugzeuge mit Motor, bei denen im Segelflug einfach der Motor abgestellt wird. Bei den Startmöglichkeiten gibt es ebenfalls (mindestens) drei verschiedene Arten, die natürlich eng mit den unterschiedlichen Flugzeugtypen zusammenhängen. Diese sind der Start mittels einer Seilwinde, der Flugzeugschlepp sowie der Start aus eigener Kraft. Beim Start mit einer Seilwinde wird das Segelflugzeug an einem etwa 1 km langen Seil solange beschleunigt, bis es die notwendige Geschwindigkeit zum Gleiten erreicht hat. Diese liegt bei ca. 100-130 Kilometer pro Stunde. Beim Flugzeugschlepp wird der Gleiter von einem vorausfliegenden Flugzeug mittels eines Seils gezogen. Ist die richtige Geschwindigkeit und thermisch günstige Region erreicht, klinkt sich der Segelflieger aus und der Gleitflug kann beginnen. Der Start mit eigener Motorkraft sollte bekannt sein und ist die flexibelste Form des Starts. Das Flugzeug kann mittels Motors von alleine starten und sich selbst die am besten geeignete Höhe zum Segelrundflug suchen. Dort wird anschließend der Motor abgestellt und die Propeller - wenn möglich - eingeklappt.